das beste board der welt
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

das beste board der welt » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 170 Treffern Seiten (9): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: gibt´s hier auch Fans über 25 ???
Sensenmann

Antworten: 97
Hits: 10.094
11.12.2007 18:20 Forum: FANKONTAKTE


Ich bin auch schon bald scheintot (27), gehe trotzdem morgen in Hamburg aufs Konzert.
Mein Zivi stützt mich beim pogen... Augenzwinkern
Thema: Smashing Pumpkins
Sensenmann

Antworten: 28
Hits: 1.915
14.05.2006 22:14 Forum: MUSIK


Sie sind wieder da!
Thema: Wizo-Axel macht weiter
Sensenmann

Antworten: 38
Hits: 4.567
12.03.2006 22:25 Forum: MUSIK


Axel hat mal wieder ein neues Lied mitsamt Video auf seiner Seite veröffentlicht.
Also ich finds echt lustig großes Grinsen
Thema: Vogelgrippe
Sensenmann

Antworten: 53
Hits: 4.294
19.10.2005 20:50 Forum: OPEN


Durch die angebliche Vogelgrippe sind seit 2003 weltweit ganze 60 Menschen gestorben, die meisten davon in Vietnam.

Im August haben die Medien, nach einem toten Huhn in Russland, angefangen damit, zu behaupten, dass die Vogelgrippe nach Deutschland komme. Diese Panikmache ging auf eine Untersuchung eines Institutes zurück welches von dem Pharmariesen Roche (Hersteller des einzigen Mittels gegen die Vogelgrippe) "beauftragt" wurde. Erst nachdem das WDR Magazin Monitor diesem "Institut" einen Besuch abgestattet hat (Das Institut bestand aus einer Villa mit Billardraum, einem PC und einem Mitarbeiter) haben die Medien aufgehört von der Vogelgrippe zu berichten. Jetzt fängt das Ganze wieder an, Roche hat den Hals wohl noch nicht voll genug bekommen.

Transskript der Sendung: PR statt Journalismus


In der taz behauptet ein Mediziner in einem Interview sogar, dass es den Virus H5N1 möglicherweise garnicht gebe, da er bis heute nicht isoliert und somit nicht nachgewiesen werden konnte.

Link: Eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen


Der H5N1 Virus, wenn es ihn denn gibt, ist nicht ansteckbar. D.h. also, dass es nicht zu einer Pandemie kommen kann. Die einzige Gefahr besteht darin, dass dieser Virus einen am Influenza-Virus erkrankten Menschen ansteckt. Dabei kann es dazu kommen, dass der H5N1 Virus die Eigenschaften des Influenza Virus annimmt und dadurch auch von Mensch zu Mensch übertragbar wird. Allerdings ist das bisher noch nicht passiert und es muss auch nicht soweit kommen.
Thema: Omg Pentagon
Sensenmann

Antworten: 22
Hits: 1.843
07.09.2005 00:26 Forum: OPEN


Zitat:
Original von Line
Wozu diese Inszenierung?

Um einen Krieg zu führen braucht man die Unterstützung der Bevölkerung, sonst wird es sehr schwierig weil es der Moral der Truppe stark schaden würde. Ausserdem muss man einen Angriffskrieg auch irgendwie legitimieren, so dass man wenigstens ein paar Verbündete hat, da sich sonst die gesamten Vereinten Nationen querstellen würden. Das würde auch innerhalb der USA zu einer verstärkten Ablehnung führen.
Der Angriff auf Irak wurde schon 2000 geplant und direkt nach dem 11.09.2001 hatte Bush vor den Irak anzugreifen in dem man ihm eine Verbindung zur Al Quaida unterstellt. Toni Blair hat ihm das ausreden müssen, da es in der englischen Bevölkerung sonst keine Unterstützung für einen Krieg gegeben hätte.
Also wurde erstmal Afghanistan angegriffen. Dort ging es um eine Pipeline um die in den südlichen, ehemals russischen Provinzen liegenden Gas- und Ölvorkommen fördern zu können. Die erste Amtshandlung des afghanischen Präsidenten Karsai war die Unterzeichnung eines Vertrages mit Unocal und anderen US Ölfirmen für den Bau und Betrieb dieser Pipeline. In Afghanistan herrscht heute noch Krieg nur Kabul und ein paar andere Städte sind befriedet. Auch die Scharia wurde wieder eingeführt und es gab schon wieder Hinrichtungen durch Steinigung. Aber die Ölindustrie hat bekommen was sie wollte, mit der Pipeline lassen sich die Vorkommen fossiler Brennstoffe in dieser Region kontrollieren. Aus dem selben Grund hat Russland jahrelang Krieg gegen Afghanistan geführt. Damals haben die Amerikaner die Afghanen unterstützt.
Im Irak ging es auch nur um Öl, die MVW und die angebliche Verbindung zwischen Saddam und der Al Quadia wurden nur als Vorwand benutzt. Bis heute glaubt ein großer Teil der amerikanischen Bevölkerung, dass Saddam Hussein hinter den Anschlägen vom 11.09. steckt, weil es ihnen von den Medien so eingebläut wurde. Dass das totaler Unfug ist beweist alleine schon die Tatsache, das der Irak ein säkularer und kein rein islamischer Staat war. Heute sieht das anders aus, auch hier will die Regierung die Scharia einführen und einen islamischen Staat draus machen, während das Öl-Ministerium in amerikanischer Hand bleibt.
Das Öl ist für den Dollar wichtig, da der Dollar auf dem Ölhandel basiert. Denn Öl wird nur in Dollar gehandelt, dadurch müssen alle Länder die Öl brauchen erstmal Dollars kaufen, das stärkt die Währung und gibt den USA die Möglichkeit sich total zu überschulden ohne dass ein Staatsbankrott eintritt. Ausserdem wird Öl benötigt um Kriege zu führen, gerade für Flugzeuge gibt es auch weiterhin keine Alternative zum Öl. Dazu kommt China, dieses riesige Land wird in den nächsten Jahren einen imensen Bedarf an Öl haben. Und dann kommt es darauf an wer die größten Ölfelder unter seinem Einflussbereich hat, denn der kann den jeweils anderen kontrollieren.
Desweiteren hat die amerikanische Bevölkerung einen sehr großen Energieverbrauch. Würde das dafür benötigte Öl knapp und teuer werden käme es zu aufständen in den USA.

Der 11. September hat die nötige Bereitwilligkeit, der Amerikaner und die anderer Länder, in den Krieg zu ziehen, erzeugt.
Wer aber nun wirklich dahinter steckt vermag ich nicht zusagen. Aber eines ist klar, selbst die, nur auf Druck der Hinterbliebenen, zustande gekommene Untersuchungskommission hat trotz massiver Blockadehaltung und Zensur der US Regierung herausgefunden, dass die Anschläge zu verhindern gewesen wären hätten die US Geheimdienste und das FBI besser zusammen gearbeitet. Und das sagt vieles.

Zitat:
Original von Line
OT, ich weiß, sorry. Aber DAS stimmt nun wirklich so nicht. In Deutschland hat damals (ab ca. Juli/August 2002) so ungefähr jedes Medium - ob Analog, digital oder Print - erhebliche Zweifel am Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen im Irak angemeldet. Das war ja auch einer der Gründe, wieso Schröder wiedergewählt wurde - eben weil er sich weigerte, an diesem Krieg teilzunehmen, da er, wie ein Großteil der Bevölkerung und eben auch die Medien, keinen Grund - oder zumindest nicht den von den USA genannten Grund der Massenvernichtungswaffen - für einen Krieg im Irak sah.

Da hättest du mal den Spiegel oder die Zeit lesen sollen wie sie den Krieg befürwortet und Angst vorm bösen Saddam verbreitet haben. Ganz zu schweigen von der Springer Presse. Schröder haben sie vorgeworfen, dass sein Abwehrhaltung gegen den Krieg nur Wahlkampftaktik wäre. Und Westerwelle hat erzählt, dass Saddam möglicherweise Raketen hat die bis nach München reichen.
Thema: Omg Pentagon
Sensenmann

Antworten: 22
Hits: 1.843
06.09.2005 15:35 Forum: OPEN


Zitat:
Original von lalala
ja, aber gibt es ausschließlich sender und zeitungen usw, die so abhängig sind? ich meine, da passiert etwas mit uns, wir werden angelogen und verarscht wie wir es nie für möglich gehalten hätten, und alle akzeptieren das?! das kann ja wohl nicht wahr sein. wo kann man sich denn eigentlich über sowas informieren, wo wurde ansatzweise drüber berichtet?


Der Heise Verlag berichtet darüber in seinem Magazin Telepolis darüber. Ansonsten kann mit Google auch eine Menge zu dem Thema finden, allerdings ist da natürlich Vorsicht geboten, denn es gibt auch viele unsinnige Verschwörungstheorien zum 11. September.

Unabhängige Medien sind z.B. die junge Welt, rbi-aktuell, die NachDenkSeiten, Znet und natürlich Indymedia.
Eine gute Alternative zu den Massenmedien ist z.B. Net News Global, dort gibt es täglich aktualisierte Links aus der gesamten Medienwelt. Da kann man sich am umfassendsten Informieren und sich eine wirklich eigene Meinung bilden.
Thema: Omg Pentagon
Sensenmann

Antworten: 22
Hits: 1.843
06.09.2005 14:21 Forum: OPEN


Zitat:
Original von lalala
ich finde auch, dass die fragen berechtigt sind. erst hab ich mir ja gedacht "och nee, schon wieder son verschwörungskram" aber dann hab ich mir das video und die fragen und so angesehen und gedacht "scheiße, die haben ja irgendwie recht!" die fragen, die sich stellen, sind wirklich heftig. aber eines verstehe ich erst recht nicht (ich verstehe so einiges nicht an der ganzen sache) : wir sind hier nicht in amerika. wenn hier jemand solche fragen stellt, die alle durchaus ihren sinn machen, wieso berichtet niemand mehr darüber? wäre doch für fernsehen oder zeitungen ein gefundenes fressen. sind wir hier wirklich so weit, dass die dinge, die in amerika schief laufen, nicht angemessen diskutiert werden DÜRFEN?? Hallo??


Das liegt an der Abhängigkeit der Medien von der Wirtschaft. Ohne Werbung funktioniert heute garnichts mehr. Selbst ARD und ZDF sind von der Werbung abhängig, was man ja auch an dem Schleichwerbeskandal der ARD sehr gut sehen kann. ProSiebenSat1 gehörten bisher einem Amerikaner, der auch Bush unterstützt. Jetzt übernimmt Springer diesen Medienkonzern, Journalisten, die bei Springer arbeiten, müssen unterschreiben, dass sie der US Regierung treu bleiben. D.h. keine negative Berichterstattung über die Bush Junta. Auch jetzt nach der Katastrophe von New Orleans schreibt das Abendblatt, dass Bush die Kritik an seinem Versagen wehtun würde und das die Schuld nicht bei ihm läge. Wie gelogen das ist kann man hier, hier und hier nachlesen.

Der Spiegel hat vor einiger Zeit einen Artikel über die Verschwörungstheorien zum 11.09.01 veröffentlicht, dabei wurde auf polemische Art und Weise versucht jegliche Zweifel am offiziellen Ablauf der Ereignisse vom Tisch zu wischen. Auf die wirklichen Fragen ist er dabei garnicht erst eingegangen.
Nur der WDR hat mal eine Reportage über den Absturz der vierten Maschine bei Pennsylvania gesendet, daraus ging hervor, dass dort offenbar auch kein Flugzeug vorhanden war. Keine Trümmer, kein Gepäck, nichts. Heute ist das Gebiet weiträumig abgesperrt. Nachdem Spiegelbericht hat der WDR dem Macher dieser Reportage die weitere Zusammenarbeit gekündigt und eine geplante Wiederholung auf Phoenix, ohne Angabe von Gründen, gestoppt.

Genauso haben unsere Medien die Lüge der Massenvernichtungswaffen im Irak verbreiten als wäre es eine unwiderlegbare Tatsache. Und das obwohl alle UN Waffeninspekteure das Gegenteil behauptet haben und die mussten es wissen.
Die Medien werden von der Großwitschaft gesteuert, kritische Journalisten fliegen raus bis nur noch der neoliberale Rest übrig bleibt. Einsparungen in Aus- und Weiterbildung von Journalisten und der Druck durch Auflage und Einschaltquote führen dazu, dass es heute kaum noch investigativen Journalismus gibt.
Thema: Omg Pentagon
Sensenmann

Antworten: 22
Hits: 1.843
05.09.2005 13:02 Forum: OPEN


Dieses Video ist zwar etwas reisserisch gemacht, es ist allerdings nichts gelogen oder erfunden. Die Fragen die aufgeworfen werden sind absolut berechtigt.
Vor ein paar Wochen ist in Griechenland ein Flugzeug abgestürzt, nachdem die Bestzung ohnmächtig geworden ist. Ein Passagier, der eine Kleinflugzeug Lizenz besaß, hat noch versucht die Maschine zu retten. Er hatte keine Chance, da sich solche großen Flugzeuge total anders fliegen lassen als kleine einmotorige Propellermaschinen. Dem Attentäter, der ins Pentagon geflogen ist, wurde vorher von seinem Fluglehrer die völlige Unfähigkeit bescheinigt Kleinflugzeuge zu fliegen. Und genau jener soll diesen unglaublich komplizierten Anflug auf das Pentagon geschafft haben?

Diese und weitere Fragen werden von den Hinterbliebenen auf dieser Seite gesammelt: Unanswered Questions

Und übrigens, die Theorie von Georgie ist auch nichts weiter als eine Verschwörungstheorie, denn eine Verschwörung war es mit Sicherheit, egal wer dahinter steckt, und bewiesen ist nichts.
Thema: Flut in den USA - Spenden ja oder nein?
Sensenmann

Antworten: 31
Hits: 2.299
05.09.2005 01:13 Forum: OPEN


Hier ein Link zu einem Livebericht aus New Orleans von Freitag auf Fox News.
Da fehlen mir echt die Worte.

Der Schutz der Geschäfte vor Plünderern ist der Regierung wichtiger als die Rettung von Menschenleben. Wenn dort mehr Weisse leben würden, dann sähe das mit Sicherheit anders aus. Hier zeigt das Bush Regime wie rassistisch es in Wirklichkeit ist. Wenn sowas sogar auf Fox News läuft, dann kapieren das hoffentlich genug Amis, damit eine dritte Wahlmanipulation nicht mehr möglich wird. Denn ein Gesetz, das eine weitere Amtszeit von Bush zulassen soll, ist schon in Planung...
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl
Sensenmann

Antworten: 76
Hits: 5.847
29.08.2005 14:08 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von jAwBrEaKeR
ich habe gesagt, dass sich meine kritik eben NICHT ausschliesslich auf den begriff fremdarbeiter bezieht sondern auf die zitierte aussage. ich habe weiterhin gesagt, du könntest den begriff fremdarbeiter durch einen anderen ersetzen und lafontaines aussage wäre trotzdem kein deut besser. was sollen also diese belehrungen? der begriff fremdarbeiter ist doch überhaupt nicht der entscheidende faktor, es geht um die aussage, die lafontaine getroffen hat, nicht nur um dieses eine wort.

dann erkläre mir den zusammenhang und wie dieser eine solche aussage relativieren kann.

Sind für dich Familienväter und Frauen automatisch deutsche?
Lafontaine gibt in seiner Rede nicht den ausländischen Arbeitern die Schlud für den Arbeitsplatzverlust, sondern den Billiglöhnen und den dafür verantwortlichen Arbeitgebern.
In dem von dir zitierten Absatz meiner Quelle bezieht sich der Autor ebenfalls nur auf diese eine, aus dem Zusammenhang gerissene Aussage. Hättest du aber den Rest auch gelesen, hättest du gemerkt, dass der Autor Lafontaines Rede nicht für ausländerfeindlich hält. Im Gegenteil, er bezeichnet die Kampagne in der Presse als Diffamierung.
Deine Kritik hingegen bezieht sich ausschliesslich auf diesen einen Satz, wichtig ist für dich nicht mehr das wirkliche Ereignis, sondern nur noch die Berichterstattung in den Medien.
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl
Sensenmann

Antworten: 76
Hits: 5.847
29.08.2005 02:11 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von jAwBrEaKeR
dass ist doch wohl nicht dein ernst, oder?
oskar lafontaine gibt eine braune scheisse von sich - und ich meine damit nicht nur den begriff "fremdarbeiter" - und du tust das ab, indem du auf andere verweist, die denselben müll erzählen, aber weniger angefeindet werden.

Du scheinst das Wort Fremdarbeiter nur in dem Bezug zu kennen den die Medien in dieser Fremdarbeiterdebatte benutzt haben um Lafontaine zu diffamieren. Dieser Begriff wurde aber, vor und nach dem Krieg, für Arbeiter aus dem Ausland, bzw. Arbeiter aus anderen Firmen benutzt. Nur weil die Nazis diesen Begriff missbraucht haben, heisst das noch lange nicht, dass das Wort Fremdarbeiter nur noch diese eine Bedeutung hat. Ausserdem scheinst du überhaupt nicht zu wissen in welchem Zusammenhang Lafontaine den Begriff benutzt hat, du hast nur die Propaganda aus den Medien gehört und glaubst dies ungeprüft.

Zitat:
"Der Staat ist verpflichtet, seine Bürger und Bürgerinnen zu schützen, er ist verpflichtet zu verhindern, daß Familienväter und Frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter zu niedrigen Löhnen ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen."

Wenn man den Satz aus dem Zusammenhang reisst, dann hört er sich wirklich schlimm an, dass muss ich zugeben, aber damit wird man niemandem gerecht.
Diese Oberflächlichkeit überlasse ich lieber den Medien.

Diese zwei Artikel gehen sachlicher mit dem Thema um.
Wer sprach vom „Fremdarbeiter”?
Lafontaine, WASG und die "Fremdarbeiter"-Rede


Übrigens, das hier schreiben die echten Rechten über Lafontaine und Gysi.
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl
Sensenmann

Antworten: 76
Hits: 5.847
28.08.2005 23:02 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von kurtl
"frei nach dem motto" verwendet man als formulierung vielleicht bei bekannten mottos. aber was du da schreibst klingt mehr sehr nach beserwisserschreiberei mit ein paar 'netten' formulierungen, die aber sinnlos sind.
zum inhalt: lies bitte zuerst das verlinkte, bevor du kritisierst.
die linkspartei wird dort grundsätzlich in frage gestellt.
danke für die aufmerksamkeit.

Nur weil du dieses Motto nicht kennst heisst es noch lange nicht, dass es das nicht gibt. Ausserdem zeigt diese Art der Kritik, dass du unter akutem Argumentmangel leidest. Und ich bezweifel stark, dass du die Seiten, die ich verlinkt habe, gelesen hast. Im Gegensatz zu mir, ich habe deine Seite gelesen und halte sie für absolut unseriös, denn nichtmal im Impressum ist ein Name zu finden. Aber du weisst anscheinend auch nicht von wem diese Seite ist, glaubst aber offenbar vorbehaltlos was drin steht.
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl
Sensenmann

Antworten: 76
Hits: 5.847
28.08.2005 18:39 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von jAwBrEaKeR
genau, die ex-sed verhindert den überwachungsstaat. Augen rollen
ich denke, dass das verhalten der pds als koalitionspartner (zb. in berlin) sehr deutlich zeigt, was sich hinter dieser sog. "linken" politik verbirgt, nämlich nichts als heiße luft.

Du scheinst den Medien, mit ihrem ständigen Wiederholen der Satzes "Die PDS ist die Nachfolgepartei der SED", voll auf den Leim gegangen zu sein. Genau das ist der Sinn hinter der ständigen Hetze gegen die PDS und alles Andere was links von der SPD ist. Man muss die Lüge nur oft genug wiederholen, irgendwann wird sie zur Wahrheit. Die Wirklichkeit sieht aber völlig anders aus.

Zitat:
aus "Geschichte der Linkspartei"
Von den ehemaligen 2,3 Millionen SED-Mitgliedern traten über 95 Prozent nicht der PDS bei. Ob sie heute parteilos sind oder anderen Parteien angehören, ist nicht bekannt, da die anderen Parteien darüber keine Zahlen veröffentlichen. Wer also von der Mitgliedschaft her die wirkliche Nachfolgepartei der SED ist, bleibt offen.

Quelle


Was das Verhalten als Koaltionspartner angeht muss ich dir Recht geben, den Medienberichten zufolge läuft da einiges schief. Aber warum sollten die Medien aufeinmal positiv über die PDS berichten? Das passt der Journallie doch genau in dem Kram. Ausserdem kann ein kleiner Koalitionspartner wenig machen wenn in den anderen Ländern und im Bund nur neoliberale Politik geführt wird. Dazu kommt, dass die Bundesländer, in denen die PDS mit regiert, ziemlich arm sind. Und das waren sie schon bevor die PDS an die Macht gekommen ist.

Die Fremdarbeiterdebatte ist ein weiteres Beispiel dafür wie die Medien mit der Linkspartei umgehen. Wenn Schily das Wort Fremdarbeiter benutzt, dann ist das in Ordnung, benutzt aber Lafontaine dieses Wort, dann ist er ein rechter Rattenfänger, Hassprediger, verkappter Nazi, usw... Da wird schnell mal die Wahrheit verdreht.
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl
Sensenmann

Antworten: 76
Hits: 5.847
28.08.2005 14:58 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von kurtl
vielleicht hilft diese seite weiter, Sensenmann: http://www.wahlalternative-online.de.vu/

Würde mich mal interessieren wer hinter dieser zusammengeschusterten Seite steht. Scheint aus dem anarchistischen Bereich zu kommen (Möglicherweise auch Antideutsch). Würde mich freuen wenn du mich darüber aufklären könntest, du weisst ja sicher was du da verlinkst.
Ausserdem ist es nicht verwunderlich, dass die Linke.PDS für die Anarchisten nicht links genug ist.

Aber das ist so frei nach dem Motto: Die Linkspartei geht zwar in die richtige Richtung, aber nicht weit genug, drum lasst uns bei den alten Parteien bleiben.
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl
Sensenmann

Antworten: 76
Hits: 5.847
28.08.2005 12:37 Forum: POLITIK


Ich finde es ziemlich heftig wie viele sich hier von der Medienhetze gegen die Linke.PDS beeinflussen lassen und sich gegen die Partei, die ihnen eigentlich am meisten entspricht, entscheiden. Natürlich deckt der Wahl-o-mat längst nicht den vollen Umfang der Themen ab, die für eine Entscheidung von Bedeutung sind. Aber es kommt mir so vor als würden hier viele aus Prinzip die Linke.PDS nicht wählen und sich stattdessen für die etablierten Parteien entscheiden. Die häufigsten Argumente gegen die Linkspartei begründen sich auf Ablehnung gegen Lafontaine, dabei sind die Gründe für seinen damaligen Rücktritt häufig nicht bekannt, da sie von den Medien nie genannt werden.

Ich glaube selbst nicht, dass die Linke.PDS die Lösung aller Probleme ist, aber es ist die einzige Möglichkeit den Abbau der Sozialsysteme, Arbeitnehmerrechte, kostenfreier Bildung, usw. zumindest zu verlangsamen und die endgültige Einführung eines Überwachungsstaates zu verhindern.
Denn nur noch die Linkspartei kann eine CDU/FDP Koalition stoppen, daher ist sie auch der Hauptgegner der ach so unabhängigen Medien.

Hier z.B. ein Kommentar eines Nachrichtensenders der für Hedgefonds wirbt.
Thema: Lafontaines neue Linke
Sensenmann

Antworten: 71
Hits: 3.908
26.08.2005 14:34 Forum: POLITIK


Zu dem Thema hab ich folgenden, wie ich finde, sehr interessanten Link gefunden.
Es geht um die Anbiederung der Medien an die möglicherweise in Zukunft regierende Kanzlerin und ihre Partei.
Und gleichzeitig um die Verteufelung der Linkspartei im allgemeinen und von Lafontaine im speziellen.

Znet
Spiel nicht mit den Schmuddelkindern - Wahlkrampf in Deutschland von Andrea Noll (2005)

In dem Artikel wird auf folgenden schon etwas älteren Beitrag von Chomsky, über die Rücktrittsgründe von Lafontaine, hingewiesen. Auch sehr lesenswert.

Chomskyarchiv.de
Mach’s gut, Oskar! von Noam Chomsky (1999)
Thema: amazon.de - Neuware?
Sensenmann

Antworten: 6
Hits: 1.208
19.07.2005 22:30 Forum: OPEN


Wenn das Produkt auch gebraucht vorhanden ist, dann gibt es alternativ zu dem Button 'In den Einkaufswagen' auch noch ein Feld in dem steht wie viele gebraucht Angebote es von dem Produkt gibt.
Aber wenn du auf 'In den Einkaufwagen ' geklickt hast, dann bekommst du auch wirklich Neuware.
Thema: "wir sind braun"
Sensenmann

Antworten: 23
Hits: 3.547
18.07.2005 23:17 Forum: ANTIFA


Zitat:
Original von °Schnick-Schnack°
Das hat sicherlich hiermit etwas zu tun.

Noch'n Link


www.links-net.de/antibla

Hier bei handelt es sich eindeutig mal wieder um Antideutsche. Zu erkennen an der israelischen Flagge im Antifa Symbol, ein Klick auf die Links belegt das sofort. Die Antideutschen sind uneingeschränkt solidarisch mit den USA und Israel. Sie sind für den Irakkrieg gewesen, da in ihren Augen sowieso alle Muslime antisemitisch sind und damit bekämpft werden müssen. Zu erkennen sind sie an den US- oder Israelfahnen die sie auf Demos schwenken. Sie kritisieren die Friedensbewegung und Attac, sie werfen ihnen vor antisemitisch zu sein.
Die Antideutschen geben sich als Linke aus, ihr Ziel ist es die Linke zu spalten und damit zu schwächen. Sie sind aber das Gegenteil von wirklichen Linken, sie sind nationalistisch und rassistisch, da sie eine Nation und ein Volk per se verurteilen und eine andere Nation auf Deubel komm raus unterstützen.
Die antideutsche Fraktion hat nicht nur versucht Mia Konzerte zu stören, sie haben auch versucht Ska-P Konzerte zu verhindern, da sie Ska-P aufgrund des Songs 'Intifada' für antisemitisch halten.
Ich will Mia hier nicht verteidigen, da ich diese Band kaum kenne, weder musikalisch noch sonst wie. Aber da die Kritik in diesem Fall aus der antideutschen Ecke kommt, ist es sehr wahrscheinlich, dass an Mia überhaupt nichts national oder rechts ist. Die Antideutschen sehen überall Nationalismus und Antisemitismus.

P.S.: Der Text von Mia ist wirklich etwas nationalistisch, hören würd ich sowas nicht. Aber in dem Link oben werden Grönemeyer und selbst den Toten Hosen Deutschtümelei vorgeworfen. Selbst Slime kommt nicht ungeschoren davon. Die Antideutschen haben einen solchen Hass auf Alles was deutsch ist oder die USA bzw. Israel kritisiert, das ist kaum zu glauben. Für mich haben die Antideutschen ganz gewaltig einen an der Waffel, denn sie kritisieren immer nur die Linke, nie die Rechten
Thema: U2 rulen wie wild!
Sensenmann

Antworten: 186
Hits: 11.201
18.07.2005 22:22 Forum: MUSIK


Zitat:
Original von Francois19
wollte mir schon die go home dvd kaufen, aber die soll nicht so gut sein und die HTAAB songs fehlen da auch...also warte ich lieber!


Wer erzählt sowas? Die 'Go Home' ist besser als die 'Live from Boston'. Zum einen spielen sie bei der 'Go Home' in Irland, Open Air vor 80.000 Leuten und zum anderen war die veröffentlichung als DVD garnicht geplant, deshalb sind die vier total enspannt und locker im Gegensatz zur 'Live from Boston'. Meiner Meinung nach ist es eine der besten live DVDs wo gibt! Da kommt nur die 'Live at Slane' von den Chili Peppers ran (Das 'Go Home' Konzert war auch vor Slane Castle).
Thema: Flogging Molly
Sensenmann

Antworten: 45
Hits: 3.053
18.07.2005 21:36 Forum: MUSIK


Im November kommt die Antidote Tour mit Flogging Molly, Millencolin, Randy und Unseen nach Hamburg, Oberhausen, Erlangen und Trier. Das hört sich verdammt vielversprechend an, besonders Flogging Molly und Millencoiln die aufm Hurricane schon richtig gerockt haben. Aber auch Randy ist ne sehr gute Band. Ich denke, ich hol mir dafür schonmal ne Karte bevor die weg sind...
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 170 Treffern Seiten (9): [1] 2 3 nächste » ... letzte »


Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH