das beste board der welt
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

das beste board der welt » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 904 Treffern Seiten (46): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Krawalle in Kopenhagen
kurtl

Antworten: 7
Hits: 1.554
05.03.2007 14:11 Forum: ANTIFA


Und jetzt wird das Haus abgerissen, weil es Gottes Auftrag ist.
Wie krank diese Leute sind - und der Staat schützt die Vernichtung
dieses Kultur- und Wohnhaus. Niemand braucht einen Platz voller Schutt und Staub.
Aber das Ungdomshuset brauchen viele.
Thema: Krawalle in Kopenhagen
kurtl

Antworten: 7
Hits: 1.554
05.03.2007 13:21 Forum: ANTIFA


Was würdet ihr machen, wenn man euch euer Haus wegnehmen würdet?
Betteln?
Nein, so etwas gibt man nicht einfach so auf.

Mit so etwas geht man nicht leichtfertig um und das würde ich mir von den Kommentatoren hier auch wünschen.
Thema: G8-Gipfel in Heiligendamm
kurtl

Antworten: 58
Hits: 5.593
27.02.2007 23:31 Forum: POLITIK


Zack, es wird doch dargelegt, wie sich Herrschaft manifestiert nämlich unter anderem als "alltägliche und als alltäglich akzeptierte patriarchale Denkformen, [...] (und) konstruierte sexuelle, nationale und rassistische Identitäten".
Wo der Herrschaftsbegriff deiner Meinung nach falsch ist, würde ich gerne wissen.

Damit komme ich auch zu einer Problematik, die von einigen Kritikern der Antiglobalisierungsbewegung, vergessen wird. Dass der Hinweis auf Herrschaft nun mal keine Ausrede ist. Es gibt sehr wohl Täter und Opfer. Die Grenze muss nicht zwischen zwei Klassen oder verschiedenen Menschen verlaufen. Sie durchläuft auch jedes Individuum.
Aber das bedeutet nicht, dass jeder Mensch, der in der kapitalistischen Gesellschaft lebt, in gleicher Weise beteiligt ist an der Erhaltung des Kapitalismus.

Das darf man nicht vergessen und nicht als Verschwörungstheorie verstehen.

- schrieb kurtl im Halbschlaf.
Thema: G8-Gipfel in Heiligendamm
kurtl

Antworten: 58
Hits: 5.593
27.02.2007 14:05 Forum: POLITIK


Es ist ein Unterschied, ob man sein Potenzial realistisch einschätzt und in Hinblick darauf arbeitet oder ob man die Zustände gar nicht korrekt analysiert und dementsprechend agiert.
Meine Kritik, und auch Zack habe ich so verstanden, ist, dass ein Großteil der g8-bewegungslinken regressive Veränderungen propagieren und den Kapitalismus nicht überwinden wollen.

Ich begrüße jede Veränderung, die zwar den Kapitalismus nicht zerschlägt, aber Verbesserung für die Menschen mit sich bringt.

@North: Dass du wohlhabend bist, ist dir nicht vorzuwerfen. Ich lebe auch mit ein wenig Luxus und das tue ich gerne. Und WEIL ich das gut finde, fordere ich diesen Luxus für alle. Das hat nichts damit zu tun Geld an Leute zu verteilen oder andere Zwangsbindungen zu schaffen. Wir wissen, dass die Technologie, welche die Menschheit entwickelt hat, Produktionsmittel in einer Qualität und Quantität geschaffen hat, dass die gesamte Menschheit ohne Hunger und mit Luxus leben könnte.
Der Kapitalismus ist ein rückständiges System, in der die Nachfrage nach Gütern nicht befriedigt wird. Es sterben täglich Menschen an Unterernährung, Folgen von Arbeit oder heilbaren Krankheiten.

Ich will keinen Aufsatz schreiben. Bald ist wieder 1.Mai und der Aufruf von letzen Jahr ist immernoch aktuell: http://www.alhambra.de/1mai/
Thema: G8-Gipfel in Heiligendamm
kurtl

Antworten: 58
Hits: 5.593
14.02.2007 12:48 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von eylou
Da wäre es doch eine gute Alternative, Menschen in ihren bürgerlichen Strukturen abzuholen und auf Missstände innerhalb ihrer Gesellschaft aufmerksam zu machen. Wer für diese Dinge sensibilisiert ist und mit der Zeit ein kritisches Bewusstsein entwickelt, wird sich wiederum eher auf eine grundsätzliche Kritik einlassen können.


Die Leute da abzuholen, wo sie stehen ist ja bekanntlich mehrfach schief gegangen.
Aber natürlich richtet man sich an alle Menschen und es sollte Ziel sein nicht nur örtlichen linksradikalen Lesekreis zu agitieren, aber dennoch darf man dann den Leuten nicht das erzählen, was sie hören wollen.
So hat sich ja beispielsweise die Idee des "Fairen Handels" mit vermeintlich gerechteren Produkten mittlerweile in eine absurde Marktstruktur eingepasst. So werden diese Produkte bei Lidl verkauft. Lidl schafft sich damit ein Image des sozialen Bewusstseins, drückt aber gleichtzeitig ganz gewaltig auf die Preise bei anderen Produkten und ähnlichen Produkten und das hat zu Situationen geführt und führt weiterhin dazu, dass Lidl Situationen bei den Produzenten geschaffen hat, die der Idee von "Fairtrade" gegenüber stehen. Dazu kommen noch die Arbeitsbedingungen in der BRD, die Lidl seit Jahren erfolgreich durchsetzt.
Der Kauf dieser Produkte mag den Produzenten in Nicaragua vielleicht helfen, in der BRD ist das Einkaufen dieser Produkte bei Lidl aber dann doch nur durch Doppelzüngigkeit zu rechtfertigen.
Abgesehen davon ist Fair Trade schon seit einiger Zeit keine Idee, welche einen antikapitalistischen Anspruch hat seitdem der Bezug zu sozialen Kämpfen nicht mehr besteht (was mit dem Umbruch in den Latainamerikanischen Staaten zu tun hat).

Den Leuten Fairtrade zu propagieren mag in einigen Fällen (wenn man z.b. nicht zu Lidl sondern in einen "Eine-Welt-Laden" geht) Verbesserungen bedeuten. Wenn die Leute aber nicht die Gesamtproblematik des Marktes vermittelt bekommen, bleibt der Fairtrade das Feigenblatt zu der Teilnahme an der kapitalistischen Gesellschaft.
Ohne radikalen Anspruch bleibt Fairtrade eine ganzjährliche Weihnachtsspende, um sich moralisch integer zu fühlen.
Thema: G8-Gipfel in Heiligendamm
kurtl

Antworten: 58
Hits: 5.593
13.02.2007 14:56 Forum: POLITIK


Die Kritik muss dennoch radikal sein, um Forderungen zu stellen (auch wenn sie nur reformistischer Natur sind), die vernünftig sind. Mit verkürzter Kritik kann man nicht auf das richtige hinarbeiten.

"Eine breite Protestbewegung" kann also durchaus problematisch sein, weil man sich dann so Leute wie "Arbeitermacht" oder "Attac", deren Verständnis von Politik sich jenseits von emanzipiert abspielt, mit in die Bewegung holt.

Dass Staaten ihre Interessen durchsetzen und entsprechend ihrer Macht auch können ist Konsequenz ihrer Existenz. Es mag also moralisch verwerflich sein, aber es ist im Sinne demokratischer Herrschaft, wenn Interessenvertretung im Sinne des "Standort Deutschland" organisiert wird.

Der Begriff "radikale Kapitalismuskritik" ist auch ein nettes Wort, aber falsch. Denn das Wort Kritik beschreibt ja schon einen Vorgang der radikal ist. Was du vielleicht meinst ist "Kritik am staatlichen Sozialwesen" zum einen und "Kapitalismuskritik" zum anderen.
Thema: G8-Gipfel in Heiligendamm
kurtl

Antworten: 58
Hits: 5.593
RE: G8-Gipfel in Heiligendamm 13.02.2007 11:00 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von eylou
Gastgeberin Angela Merkel wird hier die Regierungsvertreter aus den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan und Russland empfangen und sich mit ihnen hinter verschlossenen Türen und ohne demokratische Legitimation darüber beraten, wie man im gemeinsamen Interesse weiterhin Menschen und ganze Länder rund um den Globus durch massiven Wirtschaftsimperialismus unterdrücken und ausbeuten kann.


Das ist nicht korrekt.
Um die Gruppe top zu zitieren:
Zitat:
Gegen die populäre Meinung innerhalb der globalisierungskritischen Bewegung, die Gipfel seien »illegitim« im Sinne von »undemokratisch«, gilt es mit Marx die Wirklichkeit der bürgerlichen Gesellschaft zur Kenntnis zu nehmen: Nicht einfach eine Bande von Raubrittern, sondern die Repräsentanten von Rechtsstaaten mit Verfassungen und anerkannten Legitimationsverfahren treffen dort zusammen. Als Personen im juristischen Sinne können Staaten als »Freie« und »Gleiche« sich – der Logik folgend – legitimerweise auch zu informellen Treffen verabreden oder als Vertragspartner begegnen. Statt alternative Demokratie- und Rechtsmodelle zu erfinden, sollte eine emanzipatorische Bewegung vielmehr erkennen, dass sich Herrschaft und Ausbeutung im Kapitalismus nicht primär gegen Recht und Demokratie, sondern innerhalb dieser Formen vollziehen.



Außerdem ist die Kritik am Kapital verkürzt.
Nicht "die da oben" unterdrücken die Menschheit durch den Zwang am kapitalistischen Verwertungsprozess teilzunehmen, sondern es sind all diejenigen, die den Kapitalismus nicht angreifen, sondern seine Strukturen akzeptieren. So einfach darf man das mit der Klassengesellschaft nicht machen, denn "die Täter da und die Opfer da" - so funktioniert Kapitalismus nicht.
Thema: Murat Kurnaz - 4 Jahre in Guantánamo
kurtl

Antworten: 14
Hits: 1.290
25.01.2007 00:26 Forum: POLITIK


Geht es denn um Glaubwürdigkeit?
Eine Ideologie, die ein "wir" und "die Anderen" Realität werden lässt, führt doch zu einem solchen Fall. Eine personalisierte Kritik ist verkürzt und fasst nicht die Hintergründe eines auf der Grundlage eines Skandeljournalismus zur Politik von Lügnern, die ihrem Volk nicht dienen, verrückten Geschehen.
Thema: Eva Herman vs. Emanzipation
kurtl

Antworten: 29
Hits: 3.777
14.09.2006 20:11 Forum: POLITIK


Es war ganz offensichtlich ein Versuch Geld zu machen und
keine neue, wichtige Weltanschauung, die sie veröffentlichen wollte.

Das belegt auch ihr Verhalten in der Sendung bei Herrn Kerner im ZDF.
Anzusehen ist das hier: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/7/...77479-0,00.html
Thema: was tun.. gegen studiengebühren
kurtl

Antworten: 127
Hits: 11.796
18.08.2006 14:51 Forum: POLITIK


Das würde auch bedeuten, dass man marktorientiert und nicht interessenorientiert studieren muss. Das bedeutet längerfristrig auch die Schwächung einiger Studienfächer und der wissenschaftlicher Arbeit in dem Bereich.
Thema: Colorida-Aktionstag Gegen Rassismus in Liechtenstein
kurtl

Antworten: 8
Hits: 1.891
09.08.2006 13:26 Forum: ANTIFA


Was ist Colorida?
Thema: was tun.. gegen studiengebühren
kurtl

Antworten: 127
Hits: 11.796
13.07.2006 13:53 Forum: POLITIK


Frage an FaFa: Protestiert die Frauen Union gegen Studiengebühren?
Das wäre nicht nur unglaublich, sondern eine Skandal.
Thema: Verschwörungstheorie? Amerika und die Weltwährungen
kurtl

Antworten: 3
Hits: 1.607
12.07.2006 12:00 Forum: POLITIK


Die berühmte Langfingerkritik. Die Welt ist schlecht, weil einige Mächtige das System missbrauchen.

Mit anderen Worten: verkürzte Gesellschaftsordnungskritik
Thema: Polizei=Faschos?????
kurtl

Antworten: 24
Hits: 4.002
11.07.2006 13:47 Forum: ANTIFA


Es gibt durchaus faschistische Polizisten, ja.
Thema: Israel
kurtl

Antworten: 152
Hits: 14.243
03.07.2006 12:38 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von Hans-Wurst
ich widerspreche damit deiner Theorie, daß nur die Herrschenden das so sehen.


Da hast du mich falsch verstanden; "Herrschende" war im Sinne von "die, welche im Fokus der deutschen Öffentlichkeit stehen bzw. die es verstehen sich zu inszenieren", wobei sich das fast immer mit denen überschneidet die auch Herrschaft ausüben.

Dein Bild von dem Konflikt wird eben auch davon beeinflusst, was dir von diesem Konflikt berichtet wird. Und dein Eindruck "Panzer gegen Unschuldige oder Wehrlose" ist durch einseitige Berichte geprägt.
Thema: Israel
kurtl

Antworten: 152
Hits: 14.243
02.07.2006 20:21 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von Hans-Wurst
Aber wie man im Fernsehn schon oft sehen konnte werden schon kleine Kinder darauf getrimmt, z.B. mit Steinen auf israelische Soldaten zu werfen.


Ja, richtig. Wo widersprichst du mir da?
Thema: Israel
kurtl

Antworten: 152
Hits: 14.243
02.07.2006 12:53 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von Hans-Wurst
Ich habe das Gefühl, da will niemand Frieden haben in diesem Gebiet.


Ach Quatsch. Die Herrschenden glauben vielleicht nicht daran, aber das heißt nicht das Mensch genauso denkt.
Thema: the german mob is all around me...
kurtl

Antworten: 168
Hits: 15.324
19.06.2006 17:19 Forum: ANTIFA


Zitat:
Original von Matjes
bla


Jetzt wird es abstrus: Hools, Rechte und Linke treffen sich und vertragen sich endlich, weil sie begreifen, dass sie Deutschland sind.
Ach, wie schön die Welt doch sein kann... großes Grinsen

Zitat:
Original von Zack
ich bin es leid, immer das gleiche zu erzählen...lies am besten erst mal den thread bevor du postest.....


Weil es die ganze Diskussion zu gut auf den Punkt bringt, möchte ich es für dich wiederholen:

ich bin es leid, immer das gleiche zu erzählen...lies am besten erst mal den thread bevor du postest.....
Thema: the german mob is all around me...
kurtl

Antworten: 168
Hits: 15.324
18.06.2006 23:29 Forum: ANTIFA


die ärzte sind Künstler.
So verehr(t)e ich z.B. nicht Jan Vetter, sondern Farin Urlaub.
Es gibt außerdem einen Unterschied zwischen "sich mit jemandem identifizieren" und "Fan sein".

Und manche tun ja so als könnte nur nationalistisch sein, wer NPD-Mitglied ist.
Thema: the german mob is all around me...
kurtl

Antworten: 168
Hits: 15.324
18.06.2006 19:20 Forum: ANTIFA


Ja, hihi, Roy Black, das war nicht der Punkt.
Hans-Wurst, warum trägst du dann nicht eine Ballack-Fahne und wenn du dich mit den 25 Männern "identifizieren" kannst (was ich nicht glaube, denn dazu müsstest du sie kennen) warum stehen 25 Männer für Deutschland?
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 904 Treffern Seiten (46): [1] 2 3 nächste » ... letzte »


Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH