das beste board der welt
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

das beste board der welt » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 323 Treffern Seiten (17): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Pisa II
retard

Antworten: 107
Hits: 6.833
17.12.2004 22:37 Forum: POLITIK


mir ist klar, dass auch im kindergartenbereich investiert werden muss, ich wollte nur anmerken, dass man die summen an ausgaben für kindergarten und studium nicht vergleichen kann. studenten brauchen mehr moderne technik, aktuellste bücher,.. bin ich der einzige der das so sieht?

und unterricht ist abhängig von lehre(in) und schülern. wenn sich schüler einbringen kann man oft den unterricht verbessern.
Thema: Pisa II
retard

Antworten: 107
Hits: 6.833
17.12.2004 17:48 Forum: POLITIK


das für studenten wesentlich mehr geld ausgegeben wird als für kindergärten ist doch wohl hoffentlich klar. die kosten für z.b. labors übersteigen bei weitem die eines kindergartens. ich denke das kann man nciht so vergleichen.
fakt ist jedoch, dass bei allen bildungseinrichtungen mehr investiert werden kann / sollte. doch alles das wird nichts nützen, wenn schüler "keinen bock" auf schule haben.
Thema: Stefan Raab veranstaltet das große Turmspringen
retard

Antworten: 48
Hits: 3.636
17.12.2004 11:25 Forum: TV


schadenfreude-schönste freude.
ich hab immer am meisten gelacht, wenn stefan gesprungen ist. vor allem die synchronsprünge mit elton.
stefan mit seiner rückenlandung war toll, aber auch ben ist ordentlich auf den mund gefallen.

abgesehen davon waren die zwei stabhochspringer richtig gut (selbst auf den hintern gefallen sind die synchron).
aber bei dem "rahmenprogramm" hab ich immer umgeschaltet und somit einiges verpasst...
Thema: Wahlpflicht?
retard

Antworten: 25
Hits: 2.512
14.12.2004 21:19 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von Elton
Zitat:
Original von retard
Niedrige wahlbeteiligung ist die bankrotterklärung der demokratie.

Nein, das ist sie eben nicht. Niedrige Wahlbeteiligung spricht lediglich für die Ignoranz, Dummheit und Bequemlichkeit der Nichtwähler.
Wenn die Menschen nicht wählen wollen, dann wählen sie eben nicht. Fertig !
Sie haben später aber nicht das Recht, sich auch nur ein einziges Mal über die Politiker zu beschweren.

das tun sie aber und werden sie auch weiterhin tun. und da knüpft auch schon ein weiteres problem an. die große menge der nichtwähler sind mit der allgemeinen situation nicht zu frieden. sie erzeugen eine negative stimmung, dass es reformen, die nötig sind behindert!
Zitat:

Die Demokratie sehe ich durch solche Leute nicht gefährdet.
Gefährdet wäre sie viel eher durch eine Wahlpflicht, denn das wäre eine Bankrotterklärung an die Demokratie.

die demokratie ist vielleicht nicht "gefährdet", dennoch bin ich der meinung, dass es ein problem ist. wahlpflicht wäre tatsächlich eine "Bankrotterklärung an die Demokratie"
Thema: Pisa II
retard

Antworten: 107
Hits: 6.833
14.12.2004 20:31 Forum: POLITIK


ein sehr ernst zu nehmendes problem ist das negative bild von schule in den medien. am we habe ich im fernsehen (ich glaube es war auch rtl) einen beitrag gesehen, wo prominenten einfachste fragen zur allgemeinbildung gestellt wurden wie z.b. wan war der zweite weltkrieg oder wieviel ist 2*8+3 (nein nicht 22, 19!). viele lagen natürlich falsch und am ende wurde so sinngemäß gesagt: "es gibt also doch noch hoffnung für pisa-geplagte kinder, denn aus diesen leuten ist ja auch etwas geworden."
genau das ist das problem. den schülern wird ein negatives bild von schule vermittelt. das führt dann dazu dass keiner mehr "bock" darauf hat. bildung ist derzeit für jugendliche leider ziemlich uncool, cooler ist doch wie viel alkohol man vertragen kann.
Thema: Wahlpflicht?
retard

Antworten: 25
Hits: 2.512
14.12.2004 20:30 Forum: POLITIK


ich habe nie gesagt, dass ich von einer wahlpflicht begeistert werde. ich denke auch nicht, dass sich soetwas jemals durchsetzen kann.
niedrige wahlbeteiligung ist die bankrotterklärung der demokratie. sicher kann man sich dafür entscheiden nicht zu wählen. man sollte es nur nicht. politik heißt auch kompromisse. wenn man einer partei nicht 100% zustimmen kann, kann man sie trotzdem wählen und wenn man gar keine partei findet, für die man sich interressiert, sollte man seine eigene partei gründen, oder versuchen eine bereits bestehende zu "reformieren". das ist mein verständnis von demokratie. das zu der entscheidung für eine partei eigentlich arbeit gehört (informieren), ist der preis der demokratie. viele menschen von denen, die nicht wählen (nicht alle!) sind einfach zu faul. das recht nicht zu wählen sollte meiner meinung nach aber nicht davor schützen, sich nicht zu informieren.

wem das zu utopisch klingt, den kann ich beruhigen, dass ist nur die theorie. in der umsetzung funktioniert das eh nicht.
Thema: Antifa-Demo letzten Sa in Pirna (Sachsen) - Randale danach in Dresden
retard

Antworten: 120
Hits: 7.278
14.12.2004 12:27 Forum: ANTIFA


Zitat:
Original von Antifax
Es gibt des öfteren konzerte mit "antifa-info-tisch"

was liegt da aus? termine der nächsten demos?
Thema: Antifa-Demo letzten Sa in Pirna (Sachsen) - Randale danach in Dresden
retard

Antworten: 120
Hits: 7.278
12.12.2004 11:50 Forum: ANTIFA


man kann sich da in gewisser weise an dem verhalten der npd in sachsen ein beispiel nehmen. die sind in der jugendarbeit ganz weit vorn. setzten sich für die jugendlichen ein. dann ist es natürlich auch leichter ihnen eine ideologie einzuflösen. parteien wie cdu, spd, fdp haben zwar auch jugendorganisationen, doch gehen sie nicht so direkt auf jugendliche zu. ihre wähler sind nunmal die erwachsenen, nicht die jugendlichen. doch darin liegt eine große gefahr, denn wenn der jugend braunes gedankengut schmackhaft gemacht wird, werden sie diese ideologie nicht einfach mit dem erwachsen werden wieder los.
da sehe ich großen nachholebedarf.
die jugendarbeit ist der wichtigste punkt um gegen rechts vorzugehen. konzerte vie von jellyPUNK vorgeschlagen wären ein mittel. stärkere einsatz in/für jugendclubs ein weiterer...

mit gewalt gegen birnen vorgehen bringt rein gar nichts, ganz im gegenteil es schafft sogar noch sympathien. vielen älteren leuten sind nämlich gewalttätige ein dorn im auge. und wenn die gewalt von der antifa ausgeht, ist es gedanklich nicht weit bis zu "unter dem adolf hat es so etwas nicht gegeben".
Thema: Wahlpflicht?
retard

Antworten: 25
Hits: 2.512
12.12.2004 11:29 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von Kenner der Materie
An alle, die sich für eine Wahlpflicht ausgesprochen ahben:
Bitte erst Hirn benutzen, dann posten!

das ist mal wieder ein sehr starker diskussionsbeitrag...

ich denke nicht, dass eine wahlpflicht wiedereingeführt wird und werden kann. man kann die menschen nicht zu ihrem glück zwingen.
eine geringe wahlbeteiligung ist doch der beweis, dass die demokratie, so wie sie vollzogen wird nicht unbedingt in ihrer blüte ist. eine geringe wahlbeteiligung macht den weg frei für extreme kräfte, die die demokratie kippen wollen.
eine geringe wahlbeteiligung ist eine gefahr für die demokratie und wenn sie weiter so sinkt, muss man sich gedanken machen, wie man dem problem entgegentritt. wahlpflicht wäre ein, wenn auch radikaler lösungsvorschlag. (das soll nicht heißen, dass ich wahlppflicht beführworte.)
Thema: Wahlpflicht?
retard

Antworten: 25
Hits: 2.512
RE: Wahlpflicht? 11.12.2004 21:52 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von verbluteter_patient
Mich würde mal interessieren was ihr für demokratischer haltet:
freiwillige Wahl oder Wahlpflicht? (z.b. bei Bundestagswahl)

demokratisch ist im prinzip beides nicht. eine freie wahl (so wie sie derzeit in deutschland abläuft) genausowenig wie eine wahlpflicht.
wenn nur um die 50% wählen gehen ist die regierung keine gewählte vertretung des volkes, sondern nur eine gewählte vertretung von 50% des Volkes. doch eine wahlpflicht ist auch nicht im sinne der erfinder. man sieht mal wieder nur zu deutlich, wie theoretisch alles ist. richtig demokratisch wäre es wohl, wenn jeder freiwillig zur wahl gehen würde, was aber in deutschland derzeit absolut nicht der fall ist. die wahlmüdigkeit hat meiner meinung nach 2 ursachen: erstens das versagen der schulpolitik und zweitens das gefühl der machtlosigkeit - 1 stimme gegen millionen. das gefühl kann man wohl nie beseitigen, einem überzeugten graue panther wähler kann man nicht das gefühl nehmen, dass er mit seiner stimme, die er wahl für wahl abgibt nicht übermäßig viel erreicht. und so geht es wohl vielen die sich für "kleine parteien" entscheiden, doch auch bei den großen sieht es nicht viel anders aus. denn ob man nun cdu oder spd wählt, große veränderungen im leben des einzelnen sind doch kaum zu bemerken. dafür spielt die wirtschaft eine viel zu große rolle.
in sachen schulpolitik kann man aber einiges ändern. das was wir in der schule über politik gelernt haben war lächerlich wenig - insgesamt 3 jahre "gemeinschaftskunde" in 12 schuljahren. und in gemeinschaftskunde ging es keineswegs nur um politik, sondern auch um wirtscchaft, umwelt. in den 2 wochenstunden in der 12 haben wir außerdem nich viel mehr gemacht als das aus der einen wochenstunde in den klassen 9, 10 wiederholt. da will ich dann lieber nicht wissen wie es in der mittelschule aussieht.
die wahlpflicht mit dem wahlerfolg gewisser parteien in verbindung zu bringen ist auf jeden fall auch nicht demokratisch. und die wahl so lange zu wiederholen, bis 50% wahlbeteiligung erreicht werden ist auch nich sinnvoll, denn was soll in der zeit zwischen den wahlen passieren und wer soll das bezahlen?
es gibt meiner meinung nach keine eindeutige lösung für das problem, man kann nur das kleinere "übel" wählen (abgesehen davon, dass eine wahlpflicht nicht durchsetzbar ist).
was bleibt ist also nur die hoffnung, dass ein weg gefunden wird die wahlbeteiligung zu erhöhen, woran ich aber nicht glaube, wenn weiterhin wahlerfolge rechter parteien mit "protestwählern" begründet und somit verharmlost werden. denn dies sagt einem unterbewusst: nächstes mal wird schon wieder alles sein wie immer. und das ist nur ein punkt, der potentielle wähler nicht gerade ermutigt wählen zu gehen.
Thema: Wahlplakate der PDS zur Kommunalwahl
retard

Antworten: 43
Hits: 3.199
19.09.2004 18:33 Forum: POLITIK


die plakate sind definitiv zur kommunalwahl. und da steht drauf "ARBEITEN: MARSCH! MARSCH!"
FDP für mehr tempo
desweiteren gibt es auch viele fdp plakate mit "HERZ STATT HARTZ" was ja bei der pds so schlimm ist...
und plakate wie "FDP NEUE KRAFT FÜR SACHSEN" sind auch nicht gerade aussagekräftig.
Thema: Wahlplakate der PDS zur Kommunalwahl
retard

Antworten: 43
Hits: 3.199
18.09.2004 18:09 Forum: POLITIK


die fdp plakate sind nen scheiß besser als die der pds.
wenn eine partei die spitzenkandidaten der spd, cdu, pds auf einem riesigen plakat "schlafend" darstellt und irgendwelches zeug dazu schreibt, ist das einfach nur arm.
Thema: Bela B. (der klügste Mann der Welt) ist politisch nicht ganz korrekt....
retard

Antworten: 83
Hits: 7.044
12.09.2004 01:20 Forum: POLITIK


Zitat:
Original von FarinImUrlaub
Das ist meiner Meinung nach absoluter quatsch. Nur weil einmal bei DKMDW solche nervigen Kommentare kommen bleibe ich nicht zu Hause.

dann bleibt dir noch weghören. ich finde es bloß etwas affig, dass sich mancher hier so aufregen muss, vor allem da du sagst, dass es nur ein lied ist, was dich stört. warum sollte bela nich seine meinung sagen dürfen, nur weil er musiker ist? oder doch eher nur weil dir die meinung nicht passt?
Zitat:
Original von FarinImUrlaub
Nur weil du wahrscheinlich mit allem was dir BelaFarinRod erzählen konform gehst und dir Leute die leichte Kritik an der Offensichtlichkeit dieser Aussagen üben nicht in den Kram passen musst du sie nicht gleich aus allen Konzerthallen verbannen, denn auch bei den Ärzten (man glaubt es kaum) steht die Musik noch im Mittelpunkt.

du scheinst mich ja gut zu kennen rotes Gesicht
ich geh nich mit allem was dä so erzählen konform und ich verbanne auch niemanden aus konzerthallen. ich denke nur, dass es lächerlich ist sich an solchen sachen so aufzugeilen. ein lied besteht nunmal auch aus dem "text". mit einem "text" versuchen musiker dem publikum etwas mitzuteilen, was häufig seine meinung beinhaltet. wenn dich die texte stören solltest du dir vielleicht überlegen, ob die band zu dir passt...
Zitat:
Original von FarinImUrlaub
Das sind nicht die Ärzte, die sie mal waren

is schon ganz schön mies, wenn die sich einfach so verändern, ohne dich zu fragen.

falls jetzt wieder so ne blöde antwort kommt, werde ich nich drauf antworten, weil das nichts bringt. meine meinung werde ich nicht ändern, nur weil mich einer blöd deswegen anmacht.
Thema: Wahlplakate der PDS zur Kommunalwahl
retard

Antworten: 43
Hits: 3.199
11.09.2004 14:29 Forum: POLITIK


wenn firmen auswandern hat das nicht nur vorteile. ich war in rumänien und habe mich mit einem deutschen, der dort in einem deutschen unternehmen arbeitet unterhalten. der lohn für rumänische arbeiter ist dort zwar niedrig, doch gibt es ganz andere probleme wie z.b. wie schaffe ich es, dass am nächsten mo noch alles werkzeug da ist? es gibt ohne jetz diskriminierend werden zu wollen nicht so viele gut ausgebildete arbeiter in rumänien.
hinzu kommt noch der transport. lohnt es sich etwas in rumänien zu produzieren, wenn der größere absatzmarkt doch in mittel-/westeuropa befindet.
es sind halt alles andere probleme, die man hier kaum übersehen kann.
für mich zeigen die drohungen von unternehmen "wenn nicht... wandern wir ab" doch wunderbar wie beschissen stark die verflechtung von wirtschaft und staat ist, wie groß der einfluss von unternehmen auf die politik doch ist. wenn das nicht klappt wird noch ein bisschen geschmiert und fertig ist der brei.
warum wundert man sich dann über eine wahlbeteiligung von 40%
Thema: Bela B. (der klügste Mann der Welt) ist politisch nicht ganz korrekt....
retard

Antworten: 83
Hits: 7.044
11.09.2004 14:28 Forum: POLITIK


es gibt eine ganz einfache lösung:
es zwingt euch keiner auf ein dä konzert zu gehen. wenn euch belas aussagen stören hört weg oder geht nich hin. ganz einfach.
(das soll nicht heißen, dass keine kritik erlaubt ist)
Thema: Die Toten Hosen
retard

Antworten: 2.443
Hits: 157.420
10.07.2004 16:30 Forum: MUSIK


was mir bei den hosen ziemlich gefällt sind aktionen wie "learning english lesson one" wo sie halt "punkklassiker" mit leuten der jeweiligen band nachgespielt haben (z.b. if the kids are united oder blitzkrieg bop).
auch dass sie einige lieder ins englische übertragen haben finde ich gut. sicher sind die ärzte "lustiger" aber da is halt das problem, dass man den witz dann nach dem 1. mal hören kennt und die lieder dadurch etwas verlieren von ihrer genialität. die hosen haben halt mehr lieder mit "hymnencharakter" - lieder deren melodie sich sofort tief ins gedächtnis einbrennt. auch textlich bin ich der meinung sind hosenlieder häufig tiefgründiger.
live hab ich die hosen noch nich gehöhrt, aber das wird sich noch ändern...

schwer zu sagen wer "besser" is: beide haben ihre vorzüge und ihre nachteile, wenn man so will. mehr alben hab ich von den hosen.

ob es eine bootleg seite gibt weiß ich nich, hab aber auch noch nie was davon gehört...
Thema: Wenn man im Urlaub war?
retard

Antworten: 9
Hits: 1.236
22.06.2004 15:07 Forum: FRAGEN ZUM BOARD


das einzige was längere foren-abstinenz bewirkt ist, dass du nich mehr per email über die aktivität in themen informiert wirst, die dich interessieren (sofern du diese funktion aktiviert hast). und dein durchschnitt fällt mit der zeit natürlich auch. ein paar tage fallen aber nicht so ins gewicht, wenn du schon lange "dabei" bist.
Thema: Abschaffung der Demokratie
retard

Antworten: 60
Hits: 3.782
22.06.2004 15:07 Forum: POLITIK


demokratie setzt genau wie kommunismus einen menschen voraus, den wir nicht haben. währen kommunismus einen menschen, der das allgemeine wohl als höchstes gut ansieht, benötigt, benötigt demokratie einen menschen, der einen hohen bildungsstand aufweist und sich politisch interressiert. eben keinen "bildleser" (um diesen stereotyp hier zu verwenden...). leider ist die bild die zeitung mit der stärksten auflage, was nur allzu gut verdeutlicht, dass wir den menschen, den wir für eine demokratie im eigentlichen sinne benötigen nicht haben. dennoch versuchen wir es mit einer demokratie, ja viele frage sich nichteinmal, ob es eine demokratie ist...
hier sieht man deutlich die grenze zwischen theorie und praxis. da frag ich mich doch, wie kann ich, wenn ich kommunismus kategorisch ablehne, weil wir den menschen dazu nicht haben eine demokratie beführworten???
Thema: kommunalwahlen in chemnitz
retard

Antworten: 53
Hits: 3.078
22.06.2004 13:45 Forum: POLITIK


Zitat:
original von BoxCarRacer
zumindest diejenigen, die in Geschichte nicht ständig Spreewaldgurken in den Ohren stecken hatten.

toll das du eine andere geschichtswertung mit nichtwissen gleich setzt Augen rollen

Zitat:
original von verbluteter_patient
Förderung von Bildung und Kultur

das würde ich so nicht unterschreiben. denn es wurde vesucht die kunst in eine gewisse richtung zu lenken - und das verstehe ich nicht unter förderung. außerdem wurden gerade künstler überwacht. eine zensur in der kunst ist nicht gerade erstrebenswert. den anderen "vorzügen" kann ich allerdings zustimen.
warum braucht man 40 verschiedene krankenversicherungen? das führt doch im endeffekt nur zu ungleichbehandlung (siehe unterschied privat / gesetzlich versicherte). desweiteren könnten durch eine allgemeine krankenkasse auch die verwaltungs-, werbekosten,... gesenkt bzw. eliminiert werden, was doch im endeffekt den patienten durch geringere beitragszahlungen zu gute kommt.
auch ist ein zentraler lehrplan nichts verkehrtes...

wie schon oft erwähnt:
die ddr hatte sicher viele schwächen, doch sollte man ihr auch ihre guten seiten zugestehen.


dass hier wieder einmal von wahl über pds das thema ddr angechlagen wurde hatte ich eigentlich nicht vor, aber konnte ich es mir dann auch nicht verkneifen meine meinung dazu deutlich zu machen.
Thema: kommunalwahlen in chemnitz
retard

Antworten: 53
Hits: 3.078
20.06.2004 21:23 Forum: POLITIK


@speakeasy

und sprich du mit leuten, die vom vs nicht so glimpflich behandelt werden. die (solche fälle) gibt es immer, doch da die ddr nicht mehr ist, werden die fälle bekannt. damit auch jeder sieht, wie böse die damals waren. eine wilkür des staates in sachen "sicherheit" ist fast überall zu finden.
im übrigen ist meine meinung auf mehreren unterschiedlichen quellen aufgebaut.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 323 Treffern Seiten (17): [1] 2 3 nächste » ... letzte »


Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH