das beste board der welt
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

das beste board der welt » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 678 Treffern Seiten (34): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Toten Hosen covern Schrei nach Liebe(?)
Underrated

Antworten: 17
Hits: 5.776
07.05.2012 19:23 Forum: MUSIK


Zitat:
Vielleicht ist es auch nur ungewohnt, Campino etwas singen zu hören, was sich vernünftig reimt. Wobei er das ja wieder ausgeglichen hat, indem er LP durch CD getauscht und somit den Reim auf Theorie zerstört hat


:D Er schaffts aber auch immer wieder.

Ansonsten unspektakulär, aber als Tribut unter alten Weggefährten geht das schon in Ordnung. Trotzdem ist die Frage, warum man sich den Song von den Hosen anhören sollte, wenn man auch das unerreichte Original haben kann.
Höchstens aus einem Grund: Durch druckvolleren, weil moderneren Sound des Covers bekommt man eine Ahnung, wie der Song bei den Ärzten ein paar Jahre später geklungen hätte, als auch ihr Sound nicht mehr so typisch anfang-90er-mäßig war.

Eine weitere Erkenntnis ist, dass Kuddel lieber dabei bleiben sollte, Background Vocals und eben Sachen wie "Still still still" zu "singen".
Thema: auch - Meinungen zum Album
Underrated

Antworten: 136
Hits: 44.417
06.05.2012 17:46 Forum: auch & auch-SINGLES


"Auch" macht einfach Spaß. Ich freu mich total über dieses neue Album, irgendwie erinnert es mich ein bisschen an das Gefühl als Teenie, der "13" oder "RmdSU" in den Händen hielt. Das hatte ich bei den letzten beiden Alben nicht so.
"Auch" wirkt wesentlich frischer als der Vorgänger und kristalliert sich für mich so langsam als bestes Album seit "RmdSU" (2000) heraus.
Natürlich toppen sie damit nicht die "Bestie", "Planet Punk" oder "13". Aber statt auf eine Wiederauflage der "guten alten Zeiten" zu warten, kann man sich auch einfach über zahlreiche großartige neue Songs freuen.

Die Farin-Songs sind durchweg spitze. Auch schon auf den Vorgängeralben waren die besten Stücke von ihm, aber diesmal ist er schon auf sehr hohem Niveau. Textlich Humorvoll, intelligent und hintersinnig, teilweise sogar kritisch (aber eben unterschwellig) und dazu einige der herrlichsten Zeilen, die er seit langem geschrieben hat. Erinnert mich zum Teil sehr an seine Stücke aus den 90ern. Auch wenn er auch großartige ernste Nummern schreiben kann, tut es ganz gut, Farin mal zur Abwechslung wieder ganz ohne diese offensichtliche Kopflastigkeit/Nachdenklichkeit zu hören. Steht ihm doch irgendwie am besten. Musikalisch auch sehr schöne powervolle Songs. "TCR" ist mein Favorit, diese Wendungen, textlich wie musikalisch, großartig!
Und dass er auch immer noch einen Song mit dem Titel "Ist das noch Punkrock?" schreiben kann, dessen Text dann doch irgendwie überrascht, Respekt.

Ich war schon immer eine Freund der Rod-Songs (zumindest musikalisch), deshalb freu ich mich über die hohe Anzahl seiner Stücke. "Tamagotchi" ist sicher nicht sein stärkstes, aber die Melodie hat Ohrwurmpotential, ob man sie nun liebt oder hasst. Seine restlichen Songs überzeugen mich alle. Über die textliche Qualität von "Angekumpelt" oder "Die Hard" kann man streiten, aber vor allem ersteres ist einfach eine sehr schöne, melodische Gitarrenpopnummer. Die melancholische Stimmung und die interessanten Akkordfolgen in "Sohn der Leere" und "Das finde ich gut" gefallen mir auch sehr.
Einzig: "Quadrophenia" wäre vielleicht ein würdigerer Albumsong als z.b. "Die Hard" gewesen, obwohl mir da Rods kurze Rückkehr zu harten Riffs auch gut gefällt.

Bei Bela setzt sich leider der Trend seit "Geräusch" fort, dass die Songs vor allem im Vergleich zu Farin immer mehr abfallen. Sein Highlight ist "Das darfst du", musikalisch eine schöne Verbindung zwischen modernen und retromäßigen Sounds. Zudem find ich auch "ZeiDverschwÄndung" und die Entscheidung, gerade das als Single zu veröffentlichen, mit der Zeit immer besser.
Die restlichen Songs sind leider eher Mittelmaß. Gerade bei "Freundschaft ist Kunst" ist es schade, dass er zu einem eigentlich guten Thema einen dermaßen einfallslosen Refrain geschrieben hat. Auch bei "Bettmagnet" hätte ein besserer Text vielleicht etwas bewirkt. Belas beste Songs funktionierten - anders als bei Rod z.b. - immer auch über den Text, gerade das ist aber bei den neuen Songs die Schwachstelle.

Nichtsdestotrotz eine großartige Platte und wirklich schön, dass es diese kleine Band noch gibt.
Thema: Wer spielt besser ?
Underrated

Antworten: 43
Hits: 11.842
10.04.2009 16:34 Forum: DIE ÄRZTE SONGBOOK & NOTENFREUND


Dass Rods Spiel prinzipiell besser und technischer ist, ist schon recht eindeutig. (Auch wenn Bezeichnungen "besser" und "schlechter" im Bezug auf musikalische Fähigkeiten eigentlich von falscher Herangehensweise zeugen)
Und das hat nicht nur was mit Geschwindigkeit zu tun, sondern auch mit Phrasierungsfragen wie Vibrato oder Bendings. Rod hat einfach einen besseren "Ton". Hört man v.a. bei Soli, die rotzt Farin gerne mal bisschen hin, während Rod bei "Geisterhaus" z.b. jede einzelne Note auskostet.

Farin hat selber oft genug gesagt, dass er nie ein Saitenhexer war oder seinwird und Rod nach wie vor der bessere Gitarrist ist. Allerdings ist er ein sehr solider Rhythmusgitarrist, das hat er schon ziemlich drauf. Das betriftt sowohl die Schnelligkeit und Genauigkeit bei Punkriffs als auch die stilistische Vielseitigkeit. Und was ich auch schon immer bewundert habe, sind seine Fingerpicking-Fähigkeiten, die er auf der Bühne aber selten zeigt. Und auch überhaupt die Fähigkeit auch bei anspruchsvolleren Rhythmuspassagen als einziger Gitarrist parallel noch zu singen.

Und, unterschätz mal die musikalischen Fähigkeiten der Ärzte nicht. Es stimmt zwar, dass die spontanen Aktionen und das Rumgealbere live oft auf Kosten der musikalischen Qualität gehen, aber hör dir mal an, wieviel Stile sie im Studio schon in Songs verarbeitet haben und wie gut ihre Alben heutzutage eingespielt und produziert sind. In den Achtzigern war das noch anders, das ist klar Augenzwinkern
Thema: Euer nächstes Konzert?
Underrated

Antworten: 3.088
Hits: 215.918
04.02.2009 18:43 Forum: MUSIK


16.2.09 Bloc Party in Dresden (spät noch Tickets bekommen... yes yes yes!!!)
19.5.09 Toten Hosen in Bamberg
Thema: Veränderung des eigenen Musikgeschmacks
Underrated

Antworten: 46
Hits: 4.113
08.01.2009 16:21 Forum: MUSIK


Jo, echt interessantes Thema. Hab ich damals wohl irgendwie überlesen.
Ja, mein Musikgeschmack hat sich über die Jahre ziemlich verändert und irgendwie fände ich es auch ein bisschen langweilig, wenn es nicht so wär. Im Moment ist mein Musikgeschmack aber so relativ konstant, dass es mich nicht wundern würde, wenn ich vorläufig am Ziel wäre. Würde mich auf jeden Fall wundern, wenn sich zwischen 20 und 30 sooo viel ändert, wie zwischen 10 und 20.

2 Konstanten gibt es in meinem Musikgeschmack von Anfang an, also seit etwa 12 Jahren: Die Ärzte und die Beatles. Letztere kamen natürlich über meine Eltern, erstere hat das Nachbarkind gehört und ich war begeistert (Cool, eine Band, die Arschloch singt! Augenzwinkern ) und schließlich bekam ich "Planet punk" geschenkt.

In Der Grundschule habe ich neben den Ärzten noch hauptsächlich die Musik meiner Eltern gehört, mein Musikgeschmack war erstaunlich gut und ...ähem...reif: Beatles wie gesagt, Stones, Santana, Joe Cocker, Eric Clapton...
Im Gymnasium dann aber trotzdem die Mainstream-BravoHits-Charts-Phase wo dann neben Fanta 4 und Offspring auch Spice Girls oder Liquido liefen. Mit der Zeit "emanzipierte" ich mich davon, fand Blink 182, Limp Bizkit und über letztere dann auch HipHop-Sachen wahnsinnig cool und fuhr ein halbes Jahr lang Skateboard Augenzwinkern
Durch die "Spendierhosen" nochmal ein Hoch bei den Ärzten und das erste Konzert 2001, danach kam eine längere HipHop-Phase, so von 14 bis 16. Anfangs deutscher HipHop, dann tatsächlich GangstaRap wie 2Pac, Nas oder DMX, dann "friedlichere", bodenständigere Sachen wie DeLa Soul, ATCQ oder The Roots.
Als "Deutschrap Ghetto/Aggro wurde" und Amirap nur noch lahme Clubhits hergab (also etwa Anfang 2004), kam glücklicherweise die Rückkehr zur Rockmusik. Ich verliebe mich nochmal neu in die Ärzte und so richtig in die Beatles. Da wären wieder die beiden konstanten!
Ich begeistere mich mehr fürs Gitarrespielen als vorher und steige in Bands ein. Die Red Hot Chili Peppers höre ich auch schon längere Zeit und die Beatsteaks hauen mich mit "Smack Smash" um... über die Beatles und das Gitarrespielen kommen auch viele ältere Sachen dazu: Led Zeppelin, Cream oder Jimi Hendrix und schließlich auch Pink Floyd.
Sogar Jazz/Funk höre ich gerne, seit ich in der Schule damit in Berührung komm. Bis heute gerne, allerdings eher sporadisch.
Über die Jahre kommen die Foo Fighters und Incubus hinzu, auch mit den Hosen kann ich mich endlich anfreunden.
Allerdings wird es mit der Zeit schwierig, meinen Musikstil einzuordnen... irgendwo zwischen Rock, Alternative, Punk, letzten HipHopResten, Pop und Opa-Musik... aber nichts davon so richtig... es kommt zu Entgleisungen wie Toto oder Michael Jackson (aber ich steh dazu ^^), aber dann entdecke ich Perlen wie John Mayer und schließlich Maximo Park.
Über sie kommt schließlich der Indierock/pop-Zug auch zu mir und er ist bis heute nicht abgefahren: Was folgt sind Bloc Party, Maximo Park, The Kills, Radiohead und die Killers im englischsprachigen, Kettcar und Tomte im deutschen Bereich. Addiert man dazu die allgegenwärtigen Beatles, die guten alten Ärzte, die Funkrock/Alternative Richtung mit den Chilis und Incubus, die Beatbuletten, ein bisschen Singer-Songwriter-Pop und noch paar alte Sachen aus den 60ern, ein paar ausgewählte HipHopsachen wie die Roots oder Dendemann, hat man meinen Musikgeschmack. Auch wenn neue Sachen dazukommen ist er seit etwa einem Jahr im Kern ziemlich konstant. Zumindest im Moment sehe ich wenig Gründe, ihn zu ändern Augenzwinkern
War wie man sieht auch ein weiter Weg bis ich da hin kam und natürlich bin ich der Meinung, dass mein momentaner Musikgeschmack der beste ist, den ich bisher hatte Augenzwinkern

Und ja: es gibt Sachen, die auf der Strecke bleiben, weil man "zu erwachsen" dafür geworden ist...ganz eindeutig Augenzwinkern In manchen Fällen ist das wohl wirklich so, in manchen Fällen Einbildung oder ein Versuch, wechselnde Geschmäcker zu erklären.
Thema: Musikalische Highlights 2008
Underrated

Antworten: 11
Hits: 1.286
26.12.2008 12:03 Forum: MUSIK


Top-Band:
Kettcar

Mit "Sylt" das Album des Jahres abgeliefert... 2mal live gesehen (Highfield und Erlangen im Dezember), beide Male Gänsehaut... Die Musik und die Texte waren fast das ganze Jahr dabei, bei allen persönlichen Höhen und Tiefen.


Top-Alben:
1.Kettcar - Sylt

Kettcar erzählen Geschichten von Verlierern und den Unmenschlichkeiten unserer Gesellschaft, aber mit einer speziellen Eindringlichkeit und nicht ohne einen Rest Optimismus...die Musik ergänzt sich damit mal wieder perfekt... wie gesagt, war bei guten Phasen genauso passend wie bei schlechten Momenten.

2.Last Shadow Puppets - The Age Of Understatement
Einfach mehrere geniale Songs, denen das Retro-60s-Arrangement verdammt gut zu Gesicht steht. Tanzbar auf jeden Fall. Verbinde die Platte aber vor allem auch mit meinem Schatz smile

ebenfalls 2.Bloc Party - Intimacy
Teilweise noch schwieriger als "A Weekend...", vielleicht auf lange Sicht nicht ganz so gut wie die beiden ersten Alben, aber immer noch auf dem konstant hohen Niveau dieser Band. Gute Balance zwischen Rocksongs, ruhigen Sachen und undefinierbaren, aber tanzbaren Dingern wie "Mercury".

4.Tomte - Heureka
Auch wenn das Album bei den hinteren Songs etwas verliert, immer noch eine starke Platte. Der Gruppensound und die Arrangements gefallen mir sehr und die Songs decken einfach wieder viele verschiedene Stimmungen ab. Hab sie in entsprechenden Situationen sehr gut hören können.

5.The Kills - Midnight Boom
Mein erster Kontakt mit den Kills. Mag den abgefahrenen Stil, den Gitarrensound und wie sich die beiden Stimmen ergänzen. Habe die Band live gesehen und das nicht bereut, auch wenn (oder gerade weil?) die beiden offensichtlich drauf waren Augenzwinkern

Ja, auch bei mir gibts einige Alben, die ich auch sonst noch gut fand, die jetzt nicht in den Top 5 gelandet sind. Überraschend geil ist "In aller Stille" von den Toten Hosen, das leider nur bei den hinteren Songs etwas abfällt. Aber freue mich die Band nächstes Jahr live zu sehen.
Dann noch Clueso - So sehr dabei, Travis - Ode to J.Smith, Peter Fox - Stadtaffe, oder Nas - Untitled.
Auch Farin Urlaub danke ich für "Die Wahrheit übers Lügen", das zwar in der zweiten Hälfte und auf der kleinen CD ziemlich absackt, aber "Unscharf" und "Krieg" hätte ich dieses Jahr definitiv nicht missen wollen.


Kategorie enttäuschende Alben:
Eigentlich eine schwere Kategorie, aber dieses Jahr leicht, denn was die Killers sich mit ihrem 80er-Schwulst-Pop auf "Day & Age" geleistet haben, find ich schon unter aller Kajüte. Zu schade, v.a. weil sie mir noch im Sommer mit ihrem altem Material auf dem Highfield sehr gefallen haben.
Streng genommen hatte ich mir auch von Farin mehr erwartet, die Hammersongs reissens aber noch raus. Ziemlich kalt gelassen hat mich auch Metallicas "Death Magnetic", auf das ich letztes Jahr noch sehnlich gewartet habe, auch wenn es seine Qualitäten haben mag. Ich hör wenn überhaupt lieber die älteren Sachen, da brauch ich keinen halbherzigen Aufguss der "alten Metallica-Stärken"
Und auch Coldplay - Viva La Vida... fällt in diese Kategorie. Viele gute Ideen, aber alles sehr fragmentarisch, kaum richtige Songs, sondern aneinander geklatschte Songteile.
Was deutschen HipHop angeht befindet sich Samy Deluxe mit seiner alten Gruppe nun schon seit Jahren immer noch am künstlerischen Tiefpunkt seiner Karriere (Dynamite Deluxe - TNT).


Beste Liveband:
Ja, wirklich schwierig. Sehr viele geile unterschiedliche Konzerte. Auch auf dem Highfield war kaum ein schlechtes Konzerte dabei, von denen, die ich gesehen hab. Kettcar und die Killers wie gesagt, Die Beatsteaks waren wieder der Hammer, Bloc Party hat mich umgehauen, die Hives haben gezeigt, was sie am besten können. Überraschend geil waren nachmittags The Subways.
Die Ärzte waren in Bamberg deutlich besser als auf dem Festival, das Konzert im Juni hatte außerdem durch das WM-Fieber (Portugal-Spiel!) noch einen speziellen Touch.
Auch die weniger riesigen Konzerte waren stark: Helge Schneider war wie zu erwarten ganz großes Kino, genau wie Quadro Nuevo (Jazz/Folklore...Hammermusiker), und auch die Kills hatten wirklich was live.
Mein bestes Konzert war aber wohl das letzte dieses Jahres. Kettcar in Erlangen. Coole Vorgruppe (Computer aus Berlin/Hamburg) und danach einfach knapp 2 stunden genießen. Und danach durch das Schneechaos heimfahren... aber wir habens überlebt. Augenzwinkern


Fazit:
Musikalisch gesehen meiner Meinung eines der besten Jahre in letzter Zeit. Liegt vielleicht auch daran, dass sich mein Musikgeschmack mit den Jahren doch etwas gewandelt hat. Einfach sehr viele Alben und Konzerte aus verschiedenen Stilen, die mir tierisch Spaß gemacht haben.
Thema: Kettcar
Underrated

Antworten: 112
Hits: 7.558
12.12.2008 13:01 Forum: MUSIK


Hervorragend, wunderbar, Gänsehaut...
Mehr gibt es zum Erlangen-Konzert gestern eigentlich nicht zu sagen.
Da hat sichs sogar gelohnt, dass wir unser Leben riskiert haben und nachher noch durch Schnee und Eis über die A9 heimgefahren sind.

Fast alle wichtigen Sachen gespielt, gefehlt haben mir nur "Nacht" und "Ausfahrt zum Haus deiner Eltern". Dafür war ich sehr begeistert, dass sie "Fake for real" mittlerweile live spielen.
Sehr witzige sinnfreie Ansagen von Reimer, wie immer halt Augenzwinkern
Thema: Bloc Party
Underrated

Antworten: 6
Hits: 1.059
27.11.2008 15:09 Forum: MUSIK


Stimme Dramaboy zu... genau wie bei "A Weekend In The City" war bei "Intimacy" der Reinhörfaktor entscheidend... man muss sich drauf einlassen, dann wachsen diese Alben wirklich.

Ja, ich fand sie schon am Anfang gut, jetzt nach angemesser Zeit eine hervorragende Platte... bis auf das mir immer noch zu konfuse "Ares" gefallen mir alle Songs... "Halo" und "Trojan Horse" rocken auf die typische vertrackte Art unerhört, "Mercury" nach wie vor auch... mit "Biko" und gerade auch dem letzten Stück sind wieder sehr schöne ruhige Momente dabei...
Das Album bleibt den Erwartungen gerecht, was bei BlocParty von Platte zu Platte nicht einfacher wird. "Silent Alarm" bleibt für mich unangetastet. Ob es besser als "A Weekend..." ist, wird sich erst noch zeigen... anders ist es auf jeden fall.

Geht jemand auf die Deutschlandkonzerte im Februar? Dresden reizt mich sehr...
Thema: Umfrage für meine Facharbeit
Underrated

Antworten: 32
Hits: 7.200
12.11.2008 00:30 Forum: JAZZ IST ANDERS


Der Humor.
Die Selbstironie.
Der kreative Hang zum Absurden.
Die Arbeitshaltung. vor so gut wie keinem Musikstil zurückzuschrecken.
Die Arbeitshaltung, textlich vor so gut wie keinem Thema zurückzuschrecken.
Die Art, wie die drei Charaktere/Individualisten in den Vordergrund treten (im Vergleich zu anderen Bands).
Die Livekonzerte, bei denen jedes auf seine Art anders und besonders ist (aufgrund der Ansagen und Improvisationen).
Dass die Musik größtenteils einfach rockt (ohne das wäre der Rest auch nicht so viel wert).

Musik oder texte wichtiger? Die Ärzte wären nicht so hervorstechend aus der Masse der anderen Bands ohne ihre Texte und ihren Humor. Daher find ich die Texte fast wichtiger als die Musik... das heißt aber um Gottes willen nicht, dass die Musik unwichtig sei: es würden sie wohl wenige Jugendliche (inklusive ich damals) dä schon so früh hören und lieben, wenn die Musik a la Tocotronic oder wasweißich wäre.
Thema: Bloc Party
Underrated

Antworten: 6
Hits: 1.059
10.11.2008 23:44 Forum: MUSIK


Habs jetzt endlich auch... zum Geburtstag bekommen Augenzwinkern

erster eindruck ist sehr gut... "halo" geht verdammt gut ins ohr... hatte bisher aber noch bisschen wenig zeit, das album zu hören
Thema: Bushido
Underrated

Antworten: 116
Hits: 9.681
10.11.2008 21:51 Forum: MUSIK


MTV ist gerade dabei sich lächerlich zu machen... und Bushido beweist gehöriges Selbstvertrauen, indem er die Zusammenarbeit mit den beiden großen deutschen Musiksendern (vorläufig) abbricht.

http://www.laut.de/vorlaut/news/2008/11/07/20361/index.htm
Thema: Neues Album
Underrated

Antworten: 427
Hits: 52.234
04.11.2008 18:14 Forum: FARIN


Bestes Lied:
Unscharf (im refrain flacht das lied zwar etwas ab, aber Intro, Strophen und v.a. die bridge mit den gesangsharmonien sind genial...der text ist interessant... eindeutig das beste Lied!)

Cool:
Gobi Todic (einfach unerwartet und kurzweilig)
Seltsam (der Text schießt übers Ziel hinaus, aber musikalisch rockt es)
Krieg (erinnert zwar an das ungeliebte "Lasse reden", aber der Text spricht mir in meiner Stadt derzeit aus der Seele... interesssant arrangiert auch)
Pakistan (zwar zugegeben etwas kitschig, aber es trifft den Nerv des Fernwehs dann irgendwie doch ganz gut)

"haut mich nicht so um" bis "geht gar nicht":
Nichimgriff
Niemals (mit der Aussage kann ich zwar was anfangen, aber musikalisch zu sehr linkin park ^^ die zweite strophe ist sogar richtig übel)
Die leiche (mir zu morbide...die idee ist zwar interessant, aber dann erinnerts schon wieder zu sehr ein berühmtes Duett aus den Neunzigern Augenzwinkern )
Monster (Monster aus rock... nunja ^^)
Atem (dass selbst jemand, der verliebt ist, dieses Lied zu kitschig findet, sagt eigentlich alles Augenzwinkern )
Karten (kann ich noch schlecht einordnen... kein Hammersong, aber ein guter Refrain)

Die Songs vom kleinen Album reissen mich alle nicht vom Hocker. Gut, dass Farin sie vom Rest des Albums trennt. Sry, aber wenn Reggae-Mucke, dann lieber Seeed/Peter Fox oder gleich Bob Marley... Augenzwinkern

Klassischer Fall eines Albums, dem nach der Hälfte die Puste ausgeht, leider... nach Krieg war ich schon ziemlich überzeugt, danach lässt es allerdings ziemlich nach... zumindest bei den ersten Durchläufen... die 4 Reggae/Ska-Songs find ich an sich überflüssig, aber irgendwo muss sich ja auch mal das racing team hörbar machen Augenzwinkern ... positiv ist, dass farin urlaub zumindest musikalisch seine eigenen klischées eher selten bedient (textlich sieht das schon wieder anders aus) und viele songs erstmal überraschen, dafür fällt ein neuer hang zum melodramatischen kitsch auf und bei vielen Songs ist mir der Sound für farinverhältnisse etwas zu glatt und unnatürlich...
und warum bitte hat es Bewegungslos nicht aufs Album geschafft?
Persönliches Fazit nach ein paar Durchläufen: überraschende und coole songs dabei, aber leider kein Hammeralbum... bisschen enttäuschend sogar
Thema: Die Toten Hosen
Underrated

Antworten: 2.443
Hits: 157.450
03.11.2008 09:15 Forum: MUSIK


Zitat:
Peinlich ist es auf jeden Fall. Für die Band.


Ungefähr genauso peinlich wie Big Brother zu schauen Augenzwinkern

Mal ehrlich: Wayne?
Thema: 1. Single Nichimgriff
Underrated

Antworten: 68
Hits: 10.914
28.10.2008 16:45 Forum: FARIN


Zitat:
dran geht die musikindustrie wohl kaum kaputt, denn es zahlen ja wohl nich alle so viel für die single o.O FU/ärzte sind die einzigen bei denen ich mehr zahlen würde, da sie halt eben BFR sind...


Die Musikindustrie geht daran nicht direkt kaputt, aber dank der Haltung von Leuten wie dir kann es sich Farin eben auch mal erlauben sowas halbherziges wie "Nichimgriff" abzuliefern ( trifft auch auf ein paar der jüngeren Ärzte-Songs zu... Vorsicht, persönliche Meinung Augenzwinkern ), gekauft wird es trotzdem... schöne Sache für Farin...

Zitat:
Das alles hätte sogar eine potenzielle Chance auf internationalen Erfolg, was man nun wirklich nicht von vielen die ärzte- oder Farin-Urlaub-Songs sagen kann.

Woran machst du das fest? Weil die Musik im Vordergrund steht und nicht der Text? Augenzwinkern
Thema: Die Toten Hosen
Underrated

Antworten: 2.443
Hits: 157.450
28.10.2008 16:37 Forum: MUSIK


Zitat:
Wenn das an irgendwas erinnert, dann an "On A Rope" von Rocket From The Crypt.

Oha, kannte das Lied nocht nicht, aber da muss ich dir recht geben Augenzwinkern
Trotzdem, dass 2 ungefähr gleichzeitig erscheinende Lieder bekannter Bands bzw. Musiker (die zu allem überfluss auch noch oft miteinander verglichen werden) so dermaßen ähnlich klingen, ist schon irgendwie ..... auffallend...
Thema: .
Underrated

Antworten: 282
Hits: 19.860
20.10.2008 19:06 Forum: MUSIK


Da kann ich nur zustimmen...

reicht für mich persönlich natürlich wieder nicht an das aktuelle Kettcar-Album heran (was diesmal auch echt schwer wäre), aber nach den ersten Durchläufen ein sehr rundes Album mit schönen, optimistisch stimmenden Songs... muss es aber noch öfter hören.
cooler Gruppensound auch, Frontzek am Keyboard ist ein Gewinn.
Thema: Die Toten Hosen
Underrated

Antworten: 2.443
Hits: 157.450
20.10.2008 18:49 Forum: MUSIK


Zitat:
ich find auch "super drei" wär ne gute singleauskopplung...

"super drei" war im gegensatz zu "strom" auch halbwegs originell und v.a. witzig
Thema: Die Toten Hosen
Underrated

Antworten: 2.443
Hits: 157.450
17.10.2008 14:09 Forum: MUSIK


Sagt mal, ist das zufall, dass "Strom" verdammt ähnlich wie die neue fu-single klingt? Der Rhythmus in den Strophen ist quasi dasselbe in grün.

entsprechend nüchtern fällt auch meine Meinung aus: schwach, lahm, platt... keine Ahnung, dafür dass DAS das große Comeback werden soll, hätten sie sich echt was originelleres einfallen lassen können

Naja, mal schauen was das Album bringt. "Innen ist alles neu" bei rar08 ging noch ganz gut nach vorne los... aber sowas wie "Friss oder stirb" oder "Sehnsucht" vor 4 Jahren haben sie bisher nicht erhoffen lassen...
Thema: song geschrieben, wie geht es weiter???
Underrated

Antworten: 11
Hits: 1.808
14.10.2008 14:01 Forum: MUSIK


Im Bekanntenkreis rumfragen, ob jemand gut Gitarre und/oder Klavier spielen kann oder Erfahrung darin hat, Songs zu schreiben oder Texte zu vertonen? Und die Person darum bitten, dir einen Song daraus zu machen....

Machen die Profis oft auch nicht anders, nur steht da meistens erst die Musik und dann wird jemand engagiert, der den Text dazu beisteuert (Rod und Bela z.b.).

Es spricht aber eigentlich nix dagegen, alles selber zu machen. Augenzwinkern Um Songs zu schreiben, reicht es eigentlich sogar schon, wenn man nur Akkorde auf der Gitarre schrammeln kann, denn sich eine Melodie dazu ausdenken, kann (rein theoretisch) jeder. (dass das manchen sehr leicht, anderen, mit weniger Erfahrung, erstmal recht schwer fällt, ist normal)
Und einen Song zu schreiben, heißt nicht automatisch, ihn aufznehmen zu müssen. Nur Gitarre spielen und dazu singen reicht im Zweifelsfall auch... Augenzwinkern
Thema: Stilrichtungen der Songs von JIA
Underrated

Antworten: 29
Hits: 4.100
06.10.2008 20:38 Forum: JAZZ IST ANDERS


Jedenfalls gibts ziemlich viel Gitarrenpop (Himmelblau, Lied vom Scheitern, Breit, Perfekt, Licht am Ende des Sarges, Vorbei ist vorbei...)

Mit Punk hat die Platte (außer mit Abstrichen sowas wie Heulerei) selbst für Ärzte-Verhältnisse äußerst wenig zu tun.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 678 Treffern Seiten (34): [1] 2 3 nächste » ... letzte »


Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH